Gartenprojekt „Die Gesundgärtner“

Das Projekt „Die Gesundgärtner“ soll Menschen aus dem Klientel MSM, (ehemalige) DrogengebraucherInnen, MigrantInnen oder heterosexuelle Männer und Frauen die im Kontext mit HIV stehen zusammen bringen. In den Frühlings- und Sommermonaten treffen sich die Beteiligten einmal pro Woche im Vereinsgarten der Hannöverschen AIDS-Hilfe e.V., um sich an gemeinsamen handwerklichen Projekt wie der Gartengestaltung, dem Obstanbau oder dem Gemüseanbau zu beteiligen. Dabei wird im gemeinsamen Arbeiten unter anderem die deutsche Sprache geübt und Wissen über unserer Gesellschaft transportiert. Zudem gewinnen die Beteiligten Ansehen und neues Selbstvertrauen. Das Gartenprojekt bringt neuen Wind, befördert das Vereinsleben und damit auch das Empfinden von Zugehörigkeit. Es wirkt der bei vielen Klienten infolge Erwerbsunfähigkeit / Arbeitslosigkeit bestehenden Unterforderung , Einsamkeit und Langeweile entgegen. Außerdem ist die körperliche Betätigung an der frischen Luft gesundheitsfördernd, ebenso wie der Verzehr biologisch selbst angebauter Früchte und Gemüse. Letzteres entspannt noch dazu den Geldbeutel. Dies ist ein nicht zu vernachlässigender Faktor, leben die meisten unserer Klienten doch von HARTZ 4 oder Sozialhilfe bzw. kleinen Renten. Und nicht zuletzt ist Gärtnern Balsam für die Seele.