Durch diese Spende bietet Hannover 96plus der Hannöversche Aids Hilfe e.V. die Möglichkeit, weiterhin STI Checks für Menschen mit einem Sexualverhalten mit erhöhtem Risiko anzubieten.

Das niedrigschwellige Angebot ermöglicht eine rechtzeitige Diagnosestellung von Geschlechtskrankheiten und bei einem positiven Ergebnis eine schnelle Weitervermittlung an andere Institutionen, um eine individuelle Therapiemaßnahme einleiten zu können. Durch die Therapiemaßnahmen sollen mögliche Komplikationen vermieden werden oder je nach Geschlechtskrankheit eine vollständige Genesung erzielt werden.

Die STI Checks erfolgen anonym und wahren so die somit die Identität der Zielgruppe und reduzieren außerdem die Hemmschwelle für eine Inanspruchnahme. Ziel der STI Checks soll nicht nur die rechtzeige Feststellung eines positiven Resultats sein, sondern auch eine weitere Übertragung minimieren. Teil der STI Checks ist eine professionelle Beratung durch geschultes Personal. Die Beratung beinhaltet eine Aufklärung über mögliche Geschlechtskrankheiten, Übertragungswege, präventiven Maßnahmen zur Vermeidung einer Ansteckung und den Umgang mit einem positiven Test Resultat.