AIDS-Quilt Hannover

Auf den AIDS-Quilt Hannover wer­den seit 1990 in jedem Jahr zum Welt-AIDS-Tag die Namen derer ein­ge­stickt, die in der Region Hannover an oder mit HIV ver­stor­ben sind.

Ihre Namen sol­len so nie in Ver­ges­sen­heit gera­ten.

Tschüss, Bye bye, adieu, auf Wie­der­se­hen!

Wir wis­sen nicht, wie die Ewig­keit ist,
doch wie du sie dir erträumst,
so sei sie dir, das wün­schen wir.

Da sei die Sonne am frü­hen Mor­gen,
da seien Sterne in tie­fer Nacht,
da seien Berge, sie zu erklim­men
und ein Engel halte die Wacht!

Da sei der Blick übers weite Meer;
der warme Regen tue dir gut,
da seien auch Sturm und tosende Wogen,
aber ein Engel mache dir Mut!

Da sei das Leuch­ten des Regen­bo­gens,
da sei das Wan­dern übers weite Land;
da sei das freund­li­che Win­ken der Frem­den,
und ein Engel halte die Hand.

Wir wis­sen nicht, wie die Ewig­keit ist,
doch wie du sie dir erträumst,
so sei sie dir,
das wün­schen wir.

Tschüss, Bye bye, adieu, auf Wie­der­se­hen!

(www​.abschieds​trauer​.de

 

HIV- und AIDS-Seel­sorge
in der Ev.-luth. Lan­des­kir­che Han­no­vers