Beratung & Unter­stützung
für Menschen mit HIV/​Hepatitis
im Straf­voll­zug

Ange­bote für Inhaf­tierte

  • Vor­aus­ge­hend: Unter­stützung bei Bemü­hun­gen, eine dro­hende Inhaf­tie­rung zu ver­mei­den durch Beglei­tung zu Gerichts­ver­hand­lun­gen, Kon­takte zur Bewäh­rungs­hilfe, zur Staats­an­walt­schaft und ande­ren Insti­tu­tio­nen
  • Regel­mä­ßige Besu­che in der Haft­an­stalt, Infor­ma­tio­nen und Gesprä­che zu HIV/AIDS, Kon­takt­auf­nahme zu Ein­rich­tun­gen in der JVA wie dem sozia­len oder medi­zi­ni­schen Dienst, Beglei­tung bei mög­li­chen Haft­aus­gän­gen zur Hannöver­schen AIDS-Hilfe, bei Bedürf­tig­keit mate­ri­elle Hil­fen (Paket)
  • Unter­stützung bei der Haft­ent­las­sung (Wohn­raum­be­schaf­fung, Sub­sti­tu­tion, Kon­takte zu Ärz­ten, Behör­den, Gericht und ande­ren Ein­rich­tun­gen)

Ange­bote für Bediens­tete im Jus­tiz­voll­zug

  • Infor­ma­tio­nen zur Gefähr­dung durch HIV, Hepa­ti­tis und ähn­li­chen gesund­heit­li­chen Risi­ken unter den Bedin­gun­gen des Jus­tiz­voll­zu­ges durch per­sön­li­che Gesprä­che und Auf­klä­rungs­bro­schü­ren
  • Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen für Bediens­tete im Jus­tiz­voll­zug