Infor­ma­tio­nen, offe­nes Ohr und Beratung im Diskriminierungsfall

Als Mensch mit HIV bist du nicht alleine, wenn es um HIV-bezo­gene Dis­kri­mi­nie­rung geht. In die­sem Fall bie­ten wir dir ein zuhö­ren­des Ohr, Infor­ma­tio­nen, Beratung und Unter­stützung an. In einem Ein­zel­ter­min kannst du in Ruhe von dei­nen gemach­ten Stig­ma­ti­sie­rungs- und Dis­kri­mi­nie­rungs­er­fah­run­gen erzäh­len. Hier erhältst du Infor­ma­tio­nen und Unter­stützung zu Hand­lungs­mög­lich­kei­ten, wie du dich gegen HIV-Dis­kri­mi­nie­rung zur Wehr set­zen kannst.

Ter­mine:

Ter­mine für Bera­tungs-/Ge­sprächs­mög­lich­kei­ten bitte tele­fo­nisch oder per E‑Mail ver­ein­ba­ren. In der Regel fin­den die Ter­mine am Diens­tag, Mitt­woch oder Don­ners­tag nach ver­ein­bar­ter Uhr­zeit (auch in den Abend­stun­den mög­lich) in den Bera­tungs­räu­men des Check­Point Hannover statt.
Alter­na­tiv kann auch ein gemein­sa­mer Spa­zier­gang initi­iert wer­den, wenn du ein­fach nur ein offe­nes Ohr für deine Gefühle und gemach­ten Erfah­run­gen brauchst.